BMC: Bewegungsführung für Kleinsteuersysteme SIMATIC S7-1200

Der Auftraggeber

Siemens AG,
Division Digital Factory, Unit Factory Automation

Die Division Digital Factory der Siemens AG fördert mit einem umfangreichen Portfolio an Hard- und Softwareprodukten die nahtlose datentechnische Integration von Wertschöpfungsketten in der Industrie. Die Unit Factory Automation ist Weltmarktführer im Bereich der Automatisierungs- und Niederspannungsschalttechnik und setzt innovative Maßstäbe bei der Entwicklung von integrierten industriellen Softwarelösungen. Das Tätigkeitsfeld reicht von Standardprodukten für die Fertigungs- und Prozessindustrie bis hin zur Automatisierung ganzer Chemieanlagen und Automobilproduktionsstätten. Im Bereich der Industriesoftware bietet Siemens Lösungen zur Optimierung sämtlicher Wertschöpfungsprozesse eines Produktionsunternehmens an – von Produktdesign und -entwicklung über Fertigung und Vertrieb bis zu Wartung und Service. 

Das Projekt

Die neuen Kleinsteuersysteme SIMATIC S7-1200 sind in der Lage, Schrittmotoren bzw. Servomotoren über integrierte Pulse Train Outputs (PTOs) anzusteuern. Die Ansteuerung erfolgt im Anwenderprogramm auf Basis des PLCopen-Standards. Dieser Standard ermöglicht es dem Anwendungsprogrammierer, Bewegungsobjekte (wie Achsen oder Getriebe) und die auf diesen Objekten operierenden Funktionen in Form von Funktionsbausteinen zu definieren.

Das Anwenderprogramm wird mit dem TIA-Portal erstellt, das innerhalb der SIMATIC-Produktfamilie von Siemens als integrierte Engineering-Umgebung für Anlageningenieure dient. Innerhalb des TIA-Portals erfolgt die Programmierung der Motion Control auf einer S7-1200 mit Hilfe der Teilkomponente Basic Motion Control (BMC). Ein wesentlicher Aspekt dieser Teilkomponente ist die Unterstützung des Anwenders bei der Konfiguration und Inbetriebnahme der Bewegungsobjekte. Hierzu werden innerhalb des TIA-Portals Editoren bzw. Dialoge zur Verfügung gestellt, mit denen der Anwender Einstellungen vornehmen oder z. B. Signalverläufe beobachten kann.

Unsere Aufgaben

Im Rahmen der Entwicklung der Komponente BMC des TIA-Portals verantwortet die develop group die komplette Funktionalität der Konfigurations- und Inbetriebnahmeunterstützung des Anwenders sowie weitere, systemintegrierte Funktionen. Dazu gehört neben der Realisierung von Eingabe- und Parametrierdialogen die Unterstützung von systemübergreifenden Diensten wie Undo/Redo, Online, Persistierung oder auch Drucken.

Eine weitere wesentliche Aufgabe liegt in der Entwicklung, Realisierung und Pflege eines Test-Frameworks, das die verschiedenen im Entwicklungsprozess vorgesehenen Testarten (Unit Tests, Common Regression Tests und Integration Tests) unterstützt.

Im Projekt werden agile Prozessmodelle (Scrum/Kanban) angewendet.

Das technische Projektumfeld

  • Entwicklungsumgebung: MS Visual Studio
  • Zielumgebung: MS Windows
  • Versionsverwaltung: MS Team Foundation Server

Das Ergebnis

Die Komponente BMC wurde als Bestandteil des TIA-Portals für die Projektierung der Baugruppenfamilien S7-1200 in einer ersten Version erfolgreich am Markt eingeführt.

In einem weiteren Innovationsschritt soll BMC um zusätzliche Funktionalitäten erweitert werden.

Diesen Projektbericht können Sie hier herunterladen: Initiates file downloadDownload PDF

Ihr Projekt-Ansprechpartner

Mail to Ludger SchneidersLudger Schneiders
Bereich Technical Software 3