Einführung des Konfigurations- und Build-Managements für eine neue Produktlinie

Der Auftraggeber

DATEV eG

Die 1966 gegründete DATEV hat die Rechtsform einer eingetragenen Genossenschaft. Sie hat derzeit knapp 40.000 Mitglieder und 6.000 Mitarbeiter. Neben der Zentrale in Nürnberg existieren noch 25 Niederlassungen in ganz Deutschland.

Die DATEV eG versteht sich als Softwarehaus und IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie für deren Mandanten. Die bekanntesten und wichtigsten Produkte der DATEV stammen daher aus den Bereichen Steuerberechnung, Finanzbuchführung sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung. Das Produktportfolio umfasst dabei sowohl PC-Programme als auch Online-Anwendungen, welche die eingegebenen Daten im DATEV-Rechenzentrum verarbeiten und archivieren.

Das Projekt

Lohn und Gehalt ist eine DATEV-Software zur Erfassung und Verarbeitung von Lohn- und Gehaltsdaten am PC. Neben der Erstellung von Bescheinigungen gehört auch die elektronische Datenübermittlung an Krankenkassen, Finanzämter, Kreditinstitute und Berufsgenossenschaften zum Funktionsumfang des Systems.

Im Zuge der Entwicklung der neuen Produktlinie DATEV pro wird derzeit auch eine komplett überarbeitete Version von Lohn und Gehalt erstellt. Die Produkte dieser neuen Linie unterscheiden sich von ihren Vorgängern vor allem durch einen höheren Grad gegenseitiger Integration, einheitliche Oberflächen und eine stärkere Orientierung an den Prozessabläufen in einer realen Kanzlei.

Unsere Aufgaben

Im Rahmen des Gesamtprojekts wurde die develop group mit der Konzeption, der Realisierung und der Administration des Konfigurations- und Build-Managements für die neue Produktgeneration betraut. Hierzu entwickelte ein Berater der develop group ein skriptbasiertes Build-Verfahren und führte eine kontinuierliche Produktintegration ein, die nach jedem Eincheckvorgang automatisch einen Generierungsvorgang anstößt.

Während der laufenden Entwicklung wurden die verschiedenen Produktkomponenten in das System integriert und Mechanismen zur automatisierten Überprüfung und Sicherstellung der Codequalität eingeführt. Letzteres geschah u.a. durch Einsatz von Werkzeugen zur statischen Codeanalyse, zur Auswertung der Unit-Test-Resultate und zur Überwachung der Testabdeckung.

Das technische Projektumfeld

  • Implementierungssprachen: C#/.NET, C++
  • Entwicklungsumgebungen: MS Visual Studio, MS Team Foundation Server
  • Build-Plattform: Hudson (Integrationsserver), MS Build, Apache Ant, Apache Ivy
  • Code-Analyse: MS FxCop

Das Ergebnis

Das skriptbasierte Bauverfahren ist fertiggestellt und wird nur noch an Projektänderungen angepasst. Die kontinuierliche Produktintegration ist in Betrieb und bedarf lediglich eines geringen Pflegeaufwands.

Diesen Projektbericht können Sie hier herunterladen: Initiates file downloadDownload PDF

Ihr Projekt-Ansprechpartner

Mail to Edgar DehmEdgar Dehm
Bereich Business Applications