LoA: Ein Online-Planungsinstrument für hierarchische Entscheidungsprozesse

Der Auftraggeber

Siemens AG,
Division Power and Gas

Die Division Power and Gas der Siemens AG bietet ein umfassendes Portfolio an großen Gas- bzw. Dampfturbinen und Kompressoren zur dezentralen Energieversorgung. Als einer der global führenden Generalunternehmer im Bereich der Planung und Errichtung schlüsselfertiger Kraftwerksanlagen liefert die Siemens AG Stromerzeugern, Versorgungsunternehmen und Anlagenbauern aus der Öl- und Gasindustrie individuelle Lösungen für die umwelt- und ressourcenschonende Energieerzeugung. Aktuell befinden sich weltweit über 1.500 von Siemens errichtete Kraftwerke erfolgreich im kommerziellen Betrieb.

Das Projekt

Beim Vertrieb hochkomplexer Kraftwerksanlagen sind aktuelle und verlässliche Informationen über Märkte und Kunden, Erfahrungswerte aus früheren Projekten sowie ein effizientes Wissensmanagement bereits während der Angebotsphase von erheblicher Bedeutung. Beispielsweise müssen zu festgesetzten Terminen Richtungsentscheidungen über den weiteren Verlauf des Angebotsprozesses getroffen werden. Dabei sind unterschiedliche Einflussfaktoren zu bewerten, die entweder eine Fortführung des Angebotsprozesses oder den Ausstieg aus dem Angebotsverfahren zur Folge haben können. Die Reichweite der möglichen Folgen einer Entscheidung bestimmt dabei die Hierarchieebene innerhalb der Organisation, auf der ein entsprechender Beschluss gefasst werden muss. Aus diesem Grund wird der Prozess auch mit Limits of Authority (LoA) bezeichnet.

Die Organisation, Durchführung und Protokollierung der LoA-Besprechungen wurden im Rahmen eines umfangreichen Online-Projektmanagementsystems als separates Modul modelliert und implementiert. Im Einzelnen bietet das Modul folgende Funktionalitäten:

  • Eine Kalenderansicht, in der die LoA-Termine eingesehen werden können
  • Einen Terminplaner, mit dem Besprechungstermine festgelegt, verschoben oder entfernt werden können
  • Einen automatischen E-Mail-Versand, mit dem das jeweils zuständige Entscheidungsgremium über die Terminplanung informiert wird
  • Ein Dokumentenmanagementsystem, in dem alle für die Entscheidungsfindung benötigten Dokumente revisionssicher abgelegt werden können

Unsere Aufgaben

Die develop group war an der Entwicklung des LoA-Moduls in sämtlichen Phasen des Softwarelebenszyklus maßgeblich beteiligt, angefangen bei der Erstellung eines Prototyps für die Konzeptpräsentation und -diskussion bis hin zur Inbetriebnahme und Wartung des produktiven Systems. Während der Implementierung wurden auf der AJAX-Technologie basierende Web-Oberflächen erstellt. Auch die Businesslogik und die Datenbankanbindung des Moduls wurden von den Softwareingenieuren der develop group realisiert. Die Entwicklung automatisierbarer Unit Tests und die Dokumentation des Moduls rundeten unser Aufgabenspektrum ab.

Das technische Projektumfeld

  • Datenbank: Oracle
  • Entwicklungsumgebung: Eclipse, IBM Rational ClearCase
  • Softwaretechnologien: Java, JavaServer Faces, JavaScript, CSS, Spring, Hibernate, Hades, RichFaces

Das Ergebnis

Das LoA-Modul wurde termingerecht in den produktiven Betrieb genommen. Anregungen aus dem weltweiten Anwenderkreis führten immer wieder zu Erweiterungen des Funktionsspektrums.

Nachdem sich die Umsetzung des Konzepts für die Unterstützung eines hierarchischen Entscheidungsprozesses im täglichen Gebrauch bewährt hatte, wurde das LoA-Modul mit Erfolg von weiteren Business Units der Siemens AG adaptiert. Darüber hinaus konnte die als Modul konzipierte Lösung einfach in weitere bestehende Applikationen integriert werden.

Diesen Projektbericht können Sie hier herunterladen: Initiates file downloadDownload PDF

Ihr Projekt-Ansprechpartner

Mail to Edgar DehmEdgar Dehm
Bereich Business Applications