Diagnose von Herz- und Gefäßerkrankungen mit Hilfe der Computertomografie

Der Auftraggeber

Siemens Healthcare GmbH

Die Siemens Healthcare GmbH gehört zu den weltweit größten Technologieanbietern in der Gesundheitswirtschaft. Auf vier Standbeinen stellt das Unternehmen Lösungen für sämtliche Schritte der medizinischen Versorgungskette bereit: Die medizinische Bildgebung mit u. a. Computertomografen, Magnetresonanztomografen und Ultraschalluntersuchungssystemen fördert die Früherkennung von Krankheiten und die zielgerichtete Steuerung von Therapien. Mit der Entwicklung von innovativen Therapiesystemen unterstützt Siemens Healthcare die Planung und Durchführung individueller Behandlungen. Im Bereich Labordiagnostik bietet das Unternehmen Produkte und Dienstleistungen zur Diagnosestellung und Therapiekontrolle. Schließlich runden IT-Lösungen im Bereich der Bildgebung sowie Radiologieinformationssysteme das Portfolio ab.

Das Projekt

Die Computertomografie, kurz CT genannt, ist ein röntgendiagnostisches Verfahren, das zur Untersuchung von Erkrankungen des Gehirns, der Organe, des Bewegungsapparates und zum Nachweis von Tumoren eingesetzt wird.

Im Rahmen der Untersuchung nimmt das CT-Gerät vom Patienten eine Vielzahl von Bildern aus verschiedenen Perspektiven (sogenannte zweidimensionale Schichtbilder) auf. Anhand dieser Aufnahmen berechnet das Softwaresystem einen Volumendatensatz, der die Basis für die dreidimensionale Darstellung der Organe bildet.

Gegenüber konventionellen Röntgenbildern liefert die CT eine viel höhere geometrische Auflösung, so dass auch feinste Strukturen dargestellt werden können.

Durch die dreidimensionale Darstellung kann der diagnostizierende Arzt Veränderungen der untersuchten Organe wesentlich besser räumlich zuordnen.

Insbesondere zur Beurteilung von inneren Krankheiten (zur Bestimmung der Größe, der Lokalisation und der Ausbreitung von Tumoren) ist die Computertomografie inzwischen unverzichtbar geworden.

Unsere Aufgaben

Die develop group hat über mehrere Jahre im Auftrag von Siemens Healthcare an der Entwicklung einer Software zur Darstellung und Bearbeitung von CT-Aufnahmen des Herzens und der Blutgefäße mitgearbeitet.

Diese Software erstellt aus den aufgenommenen Bilddaten des Computertomografen aussagekräftige, dreidimensionale Volumenbilder, mit deren Hilfe der behandelnde Arzt das Herz, die Herzkranzgefäße und die Blutgefäße des Patienten analysieren und diagnostizieren kann.

Die Hauptaufgaben der develop group im Teilprojekt "Herz und Herzkranzgefäße" waren die Berechnung, Markierung und Darstellung der Herzkranzgefäße (Koronarbaum) sowie die Implementierung verschiedener Ladestrategien der Bilddaten und die Anwendung der Algorithmenberechnung auf mehrere, gleichzeitig darzustellende Phasen innerhalb einer Herzkontraktion.

Im Teilprojektbereich "Blutgefäße" waren unsere Hauptaufgaben die Implementierung der Funktionen Zoom, Pan und Rotate, mit deren Hilfe der Arzt die dreidimensionale Darstellung eines Blutgefäßes am Bildschirm verändern kann. Darüber hinaus haben wir die Realisierung der Funktionalität übernommen, die zur Messung von Stenosegraden (Stärke der Verengung eines Blutgefäßes) mittels grafischer Marker benötigt wird.

Das technische Projektumfeld

  • Zielplattform: MS Windows
  • Entwicklungsumgebung: MS Visual Studio, C#/.NET
  • Konfigurationsmanagement: IBM Rational ClearCase
  • Änderungsmanagement: IBM Rational ClearQuest
  • Entwicklungswerkzeuge: NCover, NUnit, NMock, MS FxCop und Enterprise Architect

Das Ergebnis

Die überlagerungsfreie und naturgetreue Darstellung der Organe sowie die stark verbesserten quantitativen Messverfahren vereinfachen die Befundung von Verkalkungen der Herzkranz- und Blutgefäße und erleichtern die Lokalisation von Tumoren.

Diesen Projektbericht können Sie hier herunterladen: Initiates file downloadDownload PDF

Ihr Projekt-Ansprechpartner

Mail to Dieter MähringerDieter Mähringer
Bereich Technical Software 1