Jogmo: Anforderungsdefinition und Systemspezifikation für mobile Applikationen zur Spielereigniserfassung im Eishockey

Der Auftraggeber

Fraunhofer-Institut für integrierte Schaltungen IIS

Das 1985 gegründete Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen ist das größte Institut innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft. Weltweit bekannt wurde es durch seine maßgebliche Beteiligung an der Entwicklung des Audiocodierverfahrens mp3. Zu den Schlüsseldisziplinen des Fraunhofer IIS gehört die Entwicklung von HF- und SatKom-Systemen sowie von Konzepten und Verfahren zur Funkortung und -kommunikation.

Der IIS-Bereich Funkortung und -kommunikation verfügt über ein hochqualifiziertes Team von knapp 50 Wissenschaftlern, das maßgeschneiderte Technologielösungen bis hin zum marktfähigen Produkt entwickelt. Das Anwendungsspektrum reicht von Produktion und Logistik über die Automobiltechnik bis hin zu Medizin und Medien.

Das Projekt

Die Erzeugung und Verarbeitung von qualitativ hochwertigen Daten gewinnt im Sportbereich zunehmend an Bedeutung. Insbesondere sind in Echtzeit aufbereitete Statistiken und Analysen von großem Interesse. Sportvereine brauchen derartige Informationen, um ihre Trainingsprogramme zu optimieren, Medien nutzen sie, um spannendere Unterhaltung anzubieten. Eine Vielzahl weiterer Nutzer wie z. B. Sportwissenschaftler, Wettbüros oder die Sportligen selbst beginnen gerade erst, das in derartigen Daten „schlummernde“ Potenzial zu erkennen.

Das Projekt „Jogmo“ ist Bestandteil eines langfristigen Forschungsvorhabens im Bereich Funkortung. Ziel ist die Entwicklung eines Systems, das für verschiedene Sportarten Positions- und Vitaldaten der Spieler sowie wichtige Spielereignisse in Echtzeit zur Verfügung stellen kann. Die Entwicklung umfasst sowohl Verbesserungen am bereits vorliegenden Ortungssystem als auch die Erstellung neuer Komponenten, z. B. für die Systemverwaltung und -bedienung oder für die Datenspeicherung. Anhand von drei kompletten Nullserien-Systemen soll das System validiert, optimiert und schließlich vermarktet werden.

Unsere Aufgaben

Die develop group wurde damit beauftragt, die Anforderungsanalyse für große Teile des Jogmo-Systems durchzuführen. Außerdem beraten unsere Spezialisten das Fraunhofer-Institut bei der Spezifikation der Systemkomponenten und bei der Festlegung von deren Schnittstellen. Insbesondere übernahmen unsere Berater folgende Aufgaben:

  • Anforderungsdefinition und Design der Dateneingabe-Applikation
    Die Dateneingabe-App ist sowohl für die Systemsteuerung als auch für die manuelle Eingabe von Spielereignissen während eines laufenden Eishockey-Spiels konzipiert. Der Schwerpunkt des Designs liegt auf Benutzerfreundlichkeit und einer schnellen, präzisen Dateneingabe. Ein effizientes Bedien- und Eingabekonzept wurde auf Basis der Eishockey-Regeln von NHL (USA) und IIHF (international) entworfen.
  • Anforderungsdefinition und Design der Spielanalyse-Applikation
    Eine zweite App soll von Trainern benutzt werden, um Spielerleistungen zu analysieren. Hierfür wird eine umfangreiche Datenvisualisierungs-Komponente benötigt. In enger Zusammenarbeit mit dem Jogmo-Produktmanagement-Team wurde der erforderliche Funktionsumfang der App analysiert und spezifiziert. Des Weiteren wurde eine Teilmenge der Anforderungen festgelegt, die im Rahmen eines ersten Demonstrator-Prototypen realisiert werden sollen.

Die technische Projektumgebung

  • Apple iOS
  • ProR Requirements Engineering Platform (Eclipse)
  • Google Protocol Buffers
  • Apache Subversion
  • Redmine

Der Projektstatus (Stand: Dezember 2015)

Die Anforderungen für beide Apps wurden durch unsere Berater bereits finalisiert und abgegeben. Aktuell unterstützt unser Team die Entwicklungsaktivitäten und die Durchführung von Integrations- und Systemtests beim Auftraggeber. Parallel dazu begleiten wir das Fraunhofer-Institut bei der Definition neuer Systemkomponenten (z. B. für die Erstellung von Spielstatistiken), bei der Festlegung von Kommunikationsprotokollen und bei der Vorführung des Systems für interne und externe Partner des Kunden.

Die Spezifikationen der internen und externen Systemschnittstellen werden weiterhin verfeinert und für eine mögliche Vergabe der Implementierung einzelner Systemkomponenten an Implementierungsdienstleister vorbereitet. Zudem wird unser Team im ersten Quartal 2016 die Erstellung der nötigen Dokumentation der Installation, die Inbetriebnahme und die Weiterentwicklung des Systems unterstützen.

Diesen Projektbericht können Sie hier herunterladen: Initiates file downloadDownload PDF

Ihr Projekt-Ansprechpartner

Mail to Dr. Martin JungDr. Martin Jung
Bereich Software Engineering Consulting