SENSO® Mobil
Flexible Tourenplanung

Die Tourenplanung bildet ein Herzstück von SENSO® Mobil. Sie basiert auf der Übernahme der in den Verordnungen bzw. Angeboten vereinbarten Leistungen, aus deren Pool die Verteilung der Besuche beim Klienten auf die einzelnen Touren innerhalb des Planungszeitraums erfolgt:

  • einfache Verteilung bzw. Planung der Besuche mittels Maus (Drag and Drop)
  • optional Zusammenfassung der einzelnen Maßnahmen zu einem Besuch
  • Verwaltung von Wegezeiten
  • Anzeige des Tourverlaufs auf Stadtplan/Landkarte mit Angabe von Fahrzeiten und Streckenlängen
  • Einbeziehung von Terminen (Vor- und Nachbereitungszeiten, Dienstbesprechungen, Amtsgängen, speziellen Kliententerminen u. a.)
  • Darstellung bevorzugter Planungsbereiche gemäß Zeitkorridor für Wunschzeiten
  • Erleichterung der Planung durch Erstellung von Grund-/Rahmenplänen und deren Übertragung auf aktuelle Planungszeiträume
  • integrierte Fahrzeugverwaltung mit Fahrtenbuch und Überwachung von Wartungsterminen
  • Erstellung von Einsatzplänen für die Mitarbeiter durch automatische Übernahme der im Dienstplan zugewiesenen Dienste
  • umfangreiche Anpassungs- und Parametrierungsmöglichkeiten (Farbauswahl, Bezeichnungen, Toleranzen für Vorgabezeiten u. a.)
  • tageweiser Ausdruck der Tourenpläne zur täglichen Leistungserfassung in der Abrechnungsstelle (wenn keine mobile Erfassung genutzt wird)
  • Übermittlung der Einsatzpläne auf das mobile Endgerät (Smartphone, Tablet) der Mitarbeiter
  • ergonomische Unterstützung durch farbliche Differenzierung (z. B. Unterscheidung von SGB V, SGB XI, privat) und farbliche Symbole bei Verletzungen von Plausibilitäten und anderen Vorgaben

ERLÖSKONTROLLE IN DER TOURENPLANUNG

Im Rahmen der Tourenplanung sollten Touren erstellt werden, die zumindest kostendeckend sind bzw. einen positiven Deckungsbeitrag erzielen. Die dabei entstehenden Ergebnisse müssen bis auf den einzelnen Besuch heruntergebrochen werden, um z. B. nicht wirtschaftliche Wegstrecken oder Besuche infolge ungeschickter Touraufteilungen zu erkennen. Für Controlling und Optimierung der Touren stehen folgende Informationen bzw. Maßnahmen zur Verfügung:

  • Gegenüberstellung von Erlösen und Kosten auf Tour-, Besuchs- und Leistungsebene
  • Vergleich der Werte bezogen auf
    - Planung (Soll-Werte)
    - durchgeführte Besuche (Ist-Werte)
    - Soll-Ist-Vergleich
  • Berücksichtigung der individuellen Personalkosten
  • Möglichkeit zur Optimierung auf Basis der angezeigten Abweichung durch Anpassung der Planungsdaten (Fahrzeiten, Touranpassung bzw. Touraufteilung, Leistungsanpassung, Änderung des Personaleinsatzes)